Bauanleitung

1. Chassis und Räder


Chassis und Räder müssen mit einem 3D-Drucker hergestellt werden.

 In das Chassisoberteil müssen 8 2mm größe Löcher gebohrt werden.

 An den 4 Löchern in Bild 1.2 werden später die Platinen befestigt.

Die 4 Löcher an den Seiten (2 rechts und 2 links) werden zum Befestigen der Motoren benötigt.

Anschließend müssen das Chassisoberteil und der Unterboden, wie durch die weißen Pfeile in Bild 1.4 gekennzeichnet, zusammengeklebt werden.

Die Seite des Chassisoberteils mit einer Öffnung zur Kabeldurchführung (roter Pfeil) muss sich auf der gleichen Seite befinden wie die beiden Nuten (gelbe Pfeile) des Unterbodens für die Bodensensorplatine. Danach müssen die Motoren an das Chassis geschraubt werden.

 

2. Bodensensorplatine


Die Bodensensorplatine muss, wie im Bild 2.1 gezeigt, bestückt werden.

Die Kathoden der Infrarot LEDs und Fototransistoren sind durch die schwarzen Markierungen gekennzeichnet. Die 3 10K Widerständen müssen durch eine Brücke verbunden werden (schwarzer Pfeil).

 

3. Motortreiber


Bild 3.1 zeigt die Oberseite der Motortreiberplatine

Bild 3.2 zeigt die Unterseite der Motortreiberplatine

An den blau markierten Stellen muss die Platine durchkontaktiert werden. 

 

4. Hauptplatine


Bild 4.1 zeigt die Oberseite der Hauptplatine

Bild 4.2 zeigt die Unterseite der Hauptplatine.

An den blau markierten Stellen muss die Platine durchkontaktiert werden. Die Kathoden der LEDs werden durch die schwarzen Markierungen gekennzeichnet. Das 1,5 MHz Stepdown Modul wird an die gelb markierten Stellen gelötet. An die anderen Makierungen werden später Kabel gelötet (grau: Akku, weiß: Motortreiber, rot: Bodensensoren).

 

5. Abstandssensorplatine


Bild 5.1 zeigt die Oberseite der Abstandssensorplatine

Bild 5.2 zeigt die Unterseite der Abstandssensorplatine

An den blau markierten Stellen muss die Platine durchkontaktiert werden. Die Kathoden der Infrarot LEDs und Fototransistoren werden durch die schwarzen Markierungen in Bild 5.2 gekennzeichnet. Infrarot LEDs und Fototransistoren müssen von beiden Seiten an die Platine gelötet werden. Zwei Kontakte der Stiftleiste müssen ebenfalls von beiden Seiten an die Platine gelötet werden.

 

6. Arduino Pro Mini


An den Arduino Pro Mini muss, wie im Bild 6.1 zu sehen, eine gewinkelte Stiftleiste (SL 1X36W 2,54) gelötet werden.

Außerdem muss, wie Bild 6.2 zeigt, eine gerade Stiftleiste (AW 122/20) angelötet werden.

Der Arduino muss in die Buchsenleiste auf der Hauptplatine gesteckt werden.

 

7.  Platinen einbauen und verbinden


An die Motortreiberplatine müssen, wie im Bild 7.1 zu sehen, zwei Kabel angelötet werden.

Die Bodensensorplatine muss in die beiden Nuten (gelbe Pfeile in Bild 1.4) gesteckt und das Flachbandkabel durch die Öffnung (roter Pfeil in Bild 1.4) geführt werden. Die Motortreiberplatine muss, wie im Bild 7.2 zu sehen, in den Unterboden des Chassis gesetzt werden. Die zwei Kabel, die an die Platine gelötet wurden, und die zehn Kabel der zwei Motoren müssen durch die Öffnung im Chassisoberteil geführt werden. Anschließend müssen die Motoren an die Motortreiberplatine gelötet werden (Bild 7.1 und 7.2). Die beiden roten Kabel der zwei Motoren müssen mit +5V verbunden werden.

Anschließend müssen die beiden Platinen mit der Hauptplatine verbunden. Zuerst muss noch die BEC Buchse und der Schalter an die Hauptplatine gelötet werden (siehe Bild 7.3). Das rote Kabel der Motortreiberplatine muss mit +5V und GND verbunden werden. Das Flachbandkabel wird mit den Pins 2 - 6 des Arduino Pro Minis verbunden.

Die Bodensensoren werden mit den Pins A1, A2 und A3 sowie mit +5V und dem Mosfet verbunden (Bild 7.4).

 

8. Montage der Haupt- und Abstandssensorplatine


Die Abstandssensorplatine muss in die Buchsenleiste der Hauptplatine gesteckt werden. Beide Platinen müssen in die Löcher des Chassis (Bild 1.2) geschraubt werden.

 

9. Räder, Schalter und Akku


Die Räder müssen auf die Motoren gesteckt werden. Der Schalter muss in den dafür vorgesehenen Platz im Chassisoberteil geklebt werden. Zum Schluss muss der Akku in den Unterboden eingesetzt werden und die beiden Kabel des Akkus durch die Öffnung links neben dem Schalter geführt werden.

Als letztes muss das NRF-Modul in die gewinkelte Buchsenleiste auf der Hauptplatine gesteckt werden.