Allgemeine Layout Tipps

Allgemeine Tipps für die Layouterstellung:

-Am Anfang nachsehen oder fragen welche Programmversionen von den jeweiligen Layoutprogrammen auf dem CNC-PC zu Verfügung stehen, um spätere Inkompatibilitäten zu vermeiden. Derzeit: Eagle Version 5.xx, PCB Version 20110918.

-Die Leiterbahnen sollten immer möglichst breit und ohne Knicke verlegt werden. Leiterbahnen nicht kleiner als 0,4mm ziehen, außer wenn durch SMD gefordert!

-Da mit der Fräse nur einseitige Platinen erstellt werden können (Doublelayer durchaus möglich, allerdings ist der Aufwand mit Durchkontaktierungen der Vias nicht zu unterschätzen!), müssen SMD-Bauteile auf den Bottomlayer gespiegelt werden(z.B. Mirror-Befehl in Eagle).

-Für ein optimales Layout empfiehlt es sich, die Bauteile im Layoutprogramm zu Beginn so anzuordnen, dass sich die Signale (also die elektrischen Verbindungen ) zwischen den Bauteilen möglichst wenig überkreuzen.

-Der Autorouter kann verwendet werden, muss aber meist im Nachhinhein recht zeitintensiv nachgearbeitet werden.

-Es empfiehlt sich für fast alle Schaltungen große Masseflächen zu verwenden um Störungen zu unterdrücken.

-Durch das einseitige Layout kann es passieren, dass Schaltungen bei Nachbau größer sind als das Original. Je nach Schaltung kann es nötig werden, weitere Entstörkondensatoren (100nF) einzubauen.

Bis jetzt unterstützte Layoutprogramme:

-Eagle

-PCB (gEDA)

-KICAD